Prüfen von Tritte und Leitern

Umgang mit Leitern und Tritten

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, das Leitern und Tritte wiederkehrend auf ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Hierzu sind Art, Umfang und Fristen erforderlichen Prüfungen festzulegen.

Die Zeitabstände für die Prüfungen richten sich nach den Betriebsverhältnissen, insbesondere nach der Nutzungshäufigkeit, der Beanspruchung bei der Benutzung sowie der Häufigkeit und Schwere festgestellter Mängel bei vorangegangenen Prüfungen.

Die Prüfungen sind entsprechend in einem Leiterprüfbuch zu dokumentieren!

Bei der Instandsetzung ist zu beachten, dass

  • das Anlegen von Bandagen um gebrochene Leiterholme nicht zulässig sind,
  • schadhafte oder fehlende Sprossen nur durch Sprossen der gleichen Art ersetzt werden,
  • durch die Verwendung von Sprossenhaltern für die Befestigung von Ersatzsprossen die Festigkeit der Holme nicht beeinträchtigt wird.

Bei der Instandhaltung von Aufstiegen aus Holz sollen zum frühzeitigen Erkennen von Schäden nur durchscheinende Lacke, Lasuren und Imprägnierungen verwendet werden.

Der Arbeitgeber hat sicherzustellen, dass Leitern und Tritte nach Instandsetzungsarbeiten, welche die Sicherheit dieser Arbeitsmittel beeinträchtigen können, auf ihren sicheren Zustand überprüft werden.

Treten Sie gern mit uns in Kontakt und lassen Sie sich durch unsere freundlichen Mitarbeiter von unseren Fähigkeiten überzeugen! 

Telefonisch erreichen Sie uns unter (+49) 2248 9 16 17 14, per Mail an info@arbeitsschutz-hennef.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Wir freuen uns auf Sie.